Pleasure Park

Pleasure Park (Freizeitpark-Simulator, Teil 10)

In dieser Reihe geht es um ein geplantes Computerspiel mit dem Arbeitstitel “Pleasure Park“, in welchem der Spieler einen Freizeitpark aufbauen kann. Die Beiträge stellen eine Art Tagebuch dar, in welchem der Fortschritt Ideen und Überlegungen in groben Zügen dokumentiert werden. Alle Beiträge zu diesem Thema werden hier angezeigt.

Fahrgeschäft: Coaster


Pleasure Park
Ein Freizeitpark benötigt natürlich auch Fahrgeschäfte. Insbesondere Schienen-Fahrgeschäfte wie Achterbahnen dürfen natürlich nicht fehlen. Der Steckenverlauf kann mittels Bézier-Splines definiert werden. Eine gute Erklärung zu Bézier-Kurven ist bei Wikipedia zu finden.
Die Geometrie für die Schienen muss dann automatisch entlang der vorgegebenen Kurven gerendert werden.

Die Fahrzeuge werden entlang der Bézier-Kurven bewegt so dass der Eindruck entsteht, sie würden auf den Schienen fahren.
Der Streckenverlauf der einzelnen Schienen-Fahrgeschäfte soll vom Spieler während des Spiels bearbeitet und verändert werden können. Hierzu muss der Spieler die Bézier-Kurven über Kontrollpunkte editieren können.

Zu Beachten ist auch, dass es bei Achterbahnen natürlich verschiedene Streckenabschnitte gibt. Neben den regulären Fahrstrecken werde beispielsweise auch Lifte, Katapulte und Bremsbereiche benötigt. Dies wird später von Bedeutung sein wenn es darum geht, die Fahrphysik zu simulieren.

Für den Anfang muss zunächst eine Möglichkeit gefunden werden, in der Unity-Umgebung mit Splines zu arbeiten. Sehr hilfreich hierfür ist das Tool UnityBezierSolution von Süleyman Yasir KULA (yasirkula).

Zur besseren Veranschaulichung dient das nachfolgende Video: