Berichte

Unter Berufung auf sichere Quellen: Noch 12 Impfungen, dann ist es geschafft :)

Sollte eine allgemeine Corona-Impfpflicht kommen – und danach sieht es aus – setzt Gesundheitsminister Karl Lauterbach auf Bußgelder zur Durchsetzung. Das sei unvermeidbar.

Zur Durchsetzung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht setzt der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach auf Bußgelder. „Ins Gefängnis muss niemand“, sagte der SPD-Politiker dem „Spiegel“.

Quelle: Merkur: Lauterbach zur Impfpflicht: „Ins Gefängnis muss niemand“

An der stelle stellt sich natürlich die Frage was passiert, wenn man das Bußgeld nicht bezahlt. Für die Weigerung der Bezahlung der Rundfunkbeiträge sind in Deutschland durchaus Gefängnisaufenthalte vorgesehen, wie beispielsweise Georg Thiel erfahren musste.

Wie der Merkur berichtete, hatte der Westdeutsche Rundfunk Köln (WDR) die Haftstrafe in der JVA Münster veranlasst und laut Bild-Zeitung muss Georg Thiel sogar für die Kosten aufkommen. Diese belaufen sich aktuell auf 14.378 Euro, wohingegen die Rechnung des Rundfunkbeitrages nur 1.827 Euro beträgt.

In der Stuttgarter Zeitung ist zu lesen, dass der neue Gesundheitsminister Karl Lauterbach versprach “es mit diesem Haus zu schaffen, diese Pandemie in den nächsten Monaten zu Ende zu bringen“.

Der Virusexperte Christian Drosten sieht ein Ende der Pandemie eher in drei Jahren, wie der Merkur berichtete.

Da es gerade in Mode ist, Horrorszenarien zu konstruieren, mache ich das nun auch einmal. Angenommen, die Pandemie dauert noch drei Jahre, wie seriöse Wissenschaftler schätzen und jeder Mensch vom Baby in der Wiege bis zum Greis auf dem Sterbebett muss alle drei Monate geimpft werden, dann sind für jeden Menschen noch 12 Impfungen vorgesehen. Hinzu kommen die drei Impfungen, die einigen Menschen schon verabreicht wurden. So kann man durchaus auf 15 Impfungen bis zum Sieg über das Virus kommen.
Ich spekuliere mal, dass die Impfschäden exponentiell ansteigen. Klar, diese Behauptung basiert nicht auf einer fachlichen Grundlage, aber wie wir gesehen haben, genügt es auch, ein theoretisches Modell zu konstruieren, das die Behauptung stützt. Und ein solches Modell lässt sich immer konstruieren. Das hat auch bestimmt schon jemand gemacht und vielleich im neuen Fachmagazin “Twitter” veröffentlicht (gezwitschert). Wir können die Behauptung also getrost als Wahr akzeptieren. Kritische Fragen sind nicht nötig und erst recht nicht erwünscht.
Jetzt, wo bewiesen ist, dass wir es bei den Impfnebenwirkungen mit einer exponentiellen Zunahme zu tun haben, ist auch klar, dass bald so ziemlich jeder Geimpfte selbst unter schlimmen Nebenwirkungen leidet oder zumindest jemanden kennt, der wegen oder mit der Impfung auf der Intensivstation um sein Leben ringt. Die Impfbereitschaft wird dann natürlich abnehmen. Und spätestens dann stellt sich wieder die Frage, was mit denen geschieht, die die zu schwach für weitere Impfungen sind aber sich die wiederkehrenden Strafzahlungen nicht leisten können oder wollen.

Anmerkung in eigener Sache: Bei diesemBeitrag handelt es sich natürlich um Satiere! Satire ist laut Wikipedia eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typische Stilmittel der Satire sind die Übertreibung als Überhöhung oder die Untertreibung als bewusste Bagatellisierung bis ins Lächerliche oder Absurde. Üblicherweise ist Satire eine Kritik von unten (Bürgerempfinden) gegen oben (Repräsentanz der Macht) vorzugsweise in den Feldern Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur.