Berichte

Tierische Emotionen werfen ethische Fragen auf

Lange gingen Forscher davon aus, dass Tiere zwar über das periphere Nervensystem auf Schmerzreize reagieren – ähnlich wie wir reflexartig die Hand von einer heißen Herdplatte wegziehen, bevor wir den Schmerz überhaupt kognitiv registriert haben – aber den Schmerz nicht emotional bewerten oder als negativ erleben. Dass Säugetiere, Vögel und Knochenfische zu Empfindungen in der Lage sind, ist inzwischen weitgehend anerkannt und wird in vielen Tierschutzgesetzen berücksichtigt. Dagegen dürfen Hummer nach wie vor bei lebendigem Leib gekocht werden und auch für andere wirbellose Tiere gibt es kaum Tierschutzstandards.

Quelle: Wissenschaft: Tierische Emotionen werfen ethische Fragen auf

Keine Sprache – keine Emotionen?

Welch eine Ironie. Menschen, die selbst kein Mitgefühl mit anderen Lebewesen empfinden, urteilen darüber, ob Tiere empfindungsfähige Wesen sind.