Berichte

Deutschland – wo die Blamage politischer Alltag ist

Man möchte nur noch traurig und beschämt zu Boden blicken.

Es gibt Dinge, die möglich sind, sich aber nicht gehören. Das müsste eigentlich jedem Spitzenpolitiker Credo sein. In Deutschland scheint dem politischen Personal der Sinn fürs Peinliche längst abhandengekommen zu sein.

Dass es Dinge gibt, die möglich sind, sich aber nicht gehören, ist ein Vorbehalt, den man als Spitzenpolitiker in Deutschland nicht mehr zu befürchten hat. Schon mit den geschriebenen Gesetzen tun sich diese Leute schwer, was sollen sie da mit den ungeschriebenen anfangen?

Weiterlesen bei der Neuen Züricher Zeitung: Deutschland – wo die Blamage politischer Alltag ist