Berichte

Das Infektionsrisiko ist in Baumärkten vernachlässigbar

Untersuchungen haben nun gezeigt, dass der Handel, wie zum Beispiel Baumärkte, kein Pandemietreiber ist. Wissenschaftler haben laut einem Bericht der Welt die Aerosol-Belastung in Baumärkten untersucht. Das Ergebnis: Das Infektionsrisiko ist dort vernachlässigbar. Das Risiko einer Infektion über die Luft in großen Innenräumen wie Baumärkten sei demnach ähnlich wie im Freien.

Nun gibt es auch einen wissenschaftlichen Nachweis: Das Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation (MPI-DS) hat in einer Studie nachgewiesen, dass in großen Innenräumen nur ein geringes Risiko einer Covid-19-Infektion herrscht, jedenfalls wenn Masken getragen werden.

Quelle: Handel will Abschaffung der 2G-Regeln – und liefert den Baumarkt-Beweis

Folglich sind die durch die amtierenden Politiker auferlegten 2G-Beschränkungen für den Zutritt zu diesen Läden nicht evidenzbasiert begründet und somit willkürlich. Eigentlich wäre es Aufgabe der Politik gewesen den Beweis für die Notwendigkeit der Einschränkungen zu bringen. Dies ist jedoch offensichtlich nicht geschehen. Stattdessen haben die Politiker dem Handel und den Kunden schweren Schaden zugefügt, ohne sich um eine nachvollziehbare Begründung zu bemühen.

“Warum befreit ihr den Einzelhandel nicht endlich von 2G?”, fragt sich auch Gunnar Schupelius bei B.Z. Berlin.

Es würde mich nicht wundern wenn auch bei der geplanten Impfpflicht ähnlich stümperhaft gearbeitet wird. Die Politiker werden ohne mit der Wimper zu zucken Millionen Menschen dazu zwingen, sich einer medizinischen Behandlung zu unterziehen, bei der die Folgen für den Einzelnen nicht absehbar ist. Und wenn sich später herausstellt, dass die Nötigung oder gar der Zwang zu Impfungen wissenschaftlich nicht haltbar ist, will gewiss keiner der Politiker die Verantwortung dafür übernehmen.